Stammesversammlung 2019

Erschienen am 27. Januar 2019 in Stamm

Clara Schmitz

Im Münsterland mit elf Jahren zur Pfadfinderei gefunden, habe ich seit dem eine Vorliebe für Lagerfeuerrunden, Geschirrspülpartys und langes Schlafsackliegen am Morgen.

 

Am Sonntag haben wir unsere alljährliche Stammesversammlung abgehalten, und da hat sich so einiges bei uns geändert! Aber ich erzähle lieber von vorne.

Eine Stunde vor Beginn traf sich die Leiterrunde, um alles vorzubereiten. „Eine Stunde? Wir brauchen vielleicht zehn Minuten!“ hatte Niklas noch einen Tag zuvor gesagt. Im Nachhinein war es aber wohl doch gut, dass wir so viel Zeit eingeplant haben. Nachdem wir im Saal alle Tische hingerichtet hatten (was tatsächlich schnell ging), bereitete ein Teil der Gruppe Beamer, Präsentation und letzte Feinheiten des Programms vor. In der Küche waren derweil andere Leiter damit beschäftigt, Kaffee und Tee zu kochen und den Kuchen auf Platten zu richten. Nach mittellangem Drama, weil ein Kuchen (mein Kuchen) nur in einzelnen Bröseln aus der Form kam, der Boiler der Kaffeemaschine sein Wasser lieber auf dem Boden der Küche, als in der Maschine verteilte und der Kaffee, der unten herauskam, eher wie ein dünner Tee aussah und schmeckte, schafften wir es tatsächlich noch rechzeitig, den Kaffee zu retten, und Kuchen, Tee und Wasser dekorativ hinzustellen.

In der Zwischenzeit waren Vertreter aller Stufen und viele neugierige Eltern eingetroffen. Es gab eine kurze Vorstellungsrunde und ein lustiges Klatschspiel zum wach werden, dann begann Carl mit der Moderation und erzählte uns, was auf uns zu kommen würde. Zu erst gab es lustige Jahresrückblicke der einzelnen Stufen und des Vorstands. Die Wös und Juffis hatten Plakate gebastelt, die Pfadis und Rover erzählten und zeigten Bilder. Bei der Stammesversammlung waren jeweils zwei Kinder bzw. Jugendliche und ein Leiter aus einer Stufe, sowie der Stammesvorstand stimmberechtigt. Dann musste alles mögliche beschlossen: Die Tagesordnung, offene statt schriftliche Wahlen, dass die Kasse richtig geführt wurde, und so weiter und so fort… Richtig spannend wurde es dann beim Thema Wahlen: Unser Kurat, Benni, hat sich von uns verabschiedet, weil er leider nicht genügend Zeit für sein Amt hat. Derzeit besteht unser Vorstand also nur aus zwei Mitgliedern, wir haben allerdings schon eine Kandidatin, Aneta, die sich an die Aufgaben des Kuraten herantasten möchte. Wir freuen uns schon! Dann haben wir zwei neue Elternvertreter, Martin und Chris, die die Leiterrunde ab jetzt unterstützen werden. Auch darüber freuen wir uns riesig!
Ein Highlight war Lukas Präsentation unseres Zeltkonzeptes. Er hatte genau nachgerechnet, wie viele Schlafplätze unsere Zelte insgesamt bieten, und wie viele wir aufgrund der Lagerteilnehmer der letzten Jahre höchstwahrscheinlich in der nächsten Zeit brauchen. Lukas, du solltest so etwas hauptberuflich machen. Ein weiterer Höhepunkt war natürlich die Pause, in der Vanessas Torte angeschnitten wurde. Mann, war die schnell weg…

Alles in allem war es (für eine Vollversammlung) eine echt schöne Veranstaltung! Achso, eine Sache hätte ich fast vergessen… Die Juffis haben doch tatsächlich den Antrag durchgekriegt, dass eine ganze Wand im großen Gruppenraum blau gestrichen werden soll! Wie machen die das nur immer…?

Gut Pfad

Clara

 

Lachende Gesichter trotz langer Versammlung…

Martin bekommt zum Dank für seine Hilfe in der Lagerküche eigene „Spülfee-Flügel“

Comments are closed.